Forschung

Forschungsgebiete

Wir befassen uns mit empirischer Kapitalmarktforschung, Behavioral Finance, Experimental Finance und Asset Management. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt darin, die strikten Annahmen hinter dem „homo oeconomicus“ und der traditionellen Finanzmarkttheorie auf ihre Validität in der Realität hin zu überprüfen.

Im Rahmen eines “Bottom-up” Ansatzes versuchen wir ein einerseits, ein möglichst detailliertes, realitätsnahes Bild von den Verhaltensweisen von Akteuren an Kapitalmärkten zu zeichnen und daraus Implikationen abzuleiten. Andererseits streben wir im Rahmen eines “Top down” Ansatzes danach, “abnormale” Muster in Marktgrößen (z.B. Aktienrenditen, Firmenbewertungen, oder Liquidität), welche sich mit Standardmodellen nur schwer in Einklang bringen lassen, zu identifizieren, zu erklären, und vorherzusagen. Insofern untersuchen wir sowohl die Mikroebene, d.h. das Entscheidungsverhalten von Investoren, Unternehmen, Journalisten, Analysten oder anderen Marktteilnehmern, als auch die Makroebene, d.h. die Analyse von Kapitalmärkten.